Renaturierungsmaßnahme in der oberen Ahr

Arge Ahr

Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes Obere Ahr-Hocheifel wurde die erste Renaturierungsmaßnahme in der Ahr durchgeführt. Gewählt wurde hierfür eine im Rahmen des Eisenbahnbaues an der Ahr besonders unnatürlich begradigte Strecke in Müsch. Hierbei wurden schwere Steine in den Flußboden eingebracht, welche auch bei Hochwasser ihre Lage beibehalten sollen. Die Verteilung der Steine erfolgte nach ökologischen Gesichtspunkten so, dass eine deutliche Verbesserung für diesen Ahrabschnitt erwartet werden kann.

Ahr Müsch

Ahr, Müsch

Nach wenigen Wochen und nur einem einzigen nennenswerten Regenereignis zeigte sich schon der Erfolg. Durch die durch die Steine sehr unterschiedlichen Strömungsverhältnisse hatten sich an fast jedem Stein Fische eingefunden.

Basaltsteine

Renaturierungsmaßnahme

Diese sehr kostengünstige Maßnahme war außerordentlich erfolgreich und soll im nächsten Jahr in Antweiler und Fuchshofen fortgesetzt werden. Hierbei bleibt allerdings festzuhalten, dass diese Maßnahmen keineswegs an allen Teilabschnitten der Ahr sinnvoll sind, sondern stets einer sorgfältigen Vorprüfung bedingen, wozu auch die Zustimmung der Grundstückseigentümer für das Überfahren der Grundstücke mit schwerem Gerät gehört.

Ein Bericht von Herrn Dr.Heinz Rütz, der auch für weitere Informationen zur Verfügung steht.

Weitere Informationen zu dem Großprojekt Obere-Ahr Hocheifel finden Sie HIER.  Und schauen Sie bitte HIER einen weiteren interessanten Bericht an.