Roman Moser: Die Situation der Bachforelle in Mitteleuropa – Teil 2

roman moser bachforelle

Bachforelle

Teil 2 des sehr interessanten Berichtes von Roman Moser, dem europaweit bekannten Fliegenfischer. Veröffentlicht im SAB Journal, Ausgabe 03/2017. Roman Moser erlaubte uns freundlicherweise, seine Erfahrungen zum Thema Bachforelle zu veröffentlichen. HIER geht es zum 1.Teil des Berichtes.

Mehr zu Roman Moser finden Sie HIER.

Roman Moser: Die Situation der Bachforelle in Mitteleuropa – Teil 1

Roman Moser Bachforelle

Roman Moser Bachforelle

Teil 1 des sehr interessanten Berichtes von Roman Moser, dem europaweit bekannten Fliegenfischer. Veröffentlicht im SAB Journal, Ausgabe 03/2017. Roman Moser erlaubte uns freundlicherweise, seine Erfahrungen zum Thema Bachforelle zu veröffentlichen. HIER geht es zum 2.Teil des Berichtes.

Mehr zu Roman Moser finden Sie HIER.

Czech Nymphing – ist das noch Fliegenfischen?

Czech Nymphing oder Polish Nymphing ist eine Art des Fliegenfischens, die sehr effektiv ist und, richtig eingesetzt, große Fangmengen produziert. Diese ursprünglich aus dem Wettkampffischen kommende Art des Fischens auf Äsche, Forelle & Co. hat sich in den letzten Jahren rasant in fast ganz Europa verbreitet, auch durch die Publizierung in allen möglichen Medien wie Fliegenfischer Zeitschriften und Büchern und vor allem online in den sozialen Medien von Facebook & Co.

In letzter Zeit mehren sich jedoch die Stimmen, die gegen diese Fischerei sind, weil sie zwar mit einer Fliegenrute, einer Fliegenrolle und auch mit einer Fliegenschnur und/oder einem extrem langen Vorfach ausgeführt werden, aber genau genommen so gar nichts mit der traditionellen Art des Fliegenfischens zu tun hat. Überspitzt ausgedrückt könnte man auch eine lange Stipprute mit einem entsprechenden Vorfach genauso gut dafür benutzen und würde ebenso viel fangen.

Der bekannte Fliegenfischer Günter Feuerstein hat in seinem Blog einen sehr interessanten Bericht verfasst, dessen Botschaft ein klares Bekenntnis gegen das Czech Nymphing ist.

HIER geht es zu diesem Bericht.

Buchvorstellung: Ephemeridae nuptialis volatus

Buch EphemeridaeRoberto Messori: Ephemeridae nuptialis volatus – Eintagsfliegen auf Hochzeitsreise

Eintagsfliegen auf Hochzeitsreise, so heißt eine weitere Neuerscheinung nach dem Buch „Fliegenfischen“ von Leon Janssen. Das Buch in deutscher Sprache ist ebenfalls von einem Kunstmaler, hier von Roberto Messori, verfasst worden. Es hat einen Umfang von 207 Seiten und beschreibt insgesamt 49 Fliegenmuster für Trockenfliegen mit ausführlichen Bindeanleitungen, illustriert mit sehr guten Fotos. Die Muster werden alle mit natürlichem, leicht zu beschaffendem Bindematerial gebunden.

Das Buch bietet jedoch weitaus mehr als nur schlichte Bindeanleitungen.

Der Autor versucht sozusagen eine non verbale Kommunikation mit den Fischen, um zu verstehen, welches Muster unter welchen Umständen von den Fischen genommen wird. Hierbei unterteilt er die Gewässer nach vier unterschiedlichen Strömungsverhältnissen und fünf unterschiedlichen Kategorien der Empfindlichkeit (Alarmlevel) der Fische und gibt somit auch aus langjähriger Erfahrung wichtige Hinweise zur Anwendung jedes Musters.

Diese Erläuterungen sind sehr informativ und unterhaltsam, so dass man das Buch auch fast als Nicht-Fliegenfischer lesen könnte. Hervorzuheben sind unbedingt die erstklassigen Aufnahmen der Fliegenmuster und deren natürliche Vorbilder.

Wer also ein niveauvolles Buch über das traditionelle Fliegenfischen sucht, dem sei das Buch von Roberto Messori sehr zu empfehlen.

Anmerkung: So wichtig auch die Fähigkeiten des Fliegenbindens sind, so muss der Fliegenfischer mit Einfühlungsvermögen und Verstand die gegebenen Hinweise für seine  Praxis relativieren. Während die von Leon Janssen in seinem Buch „Fliegenfischen“ vorgetragenen Muster in den Flüssen der Eifel sich ohne Frage bewährt haben, steht der Praxistest an unseren Gewässern für die hier vorgeschlagenen Muster noch aus. Zu beachten ist stets, dass eine Fliege nur am richtigen Ort, im richtigen Moment und bei richtiger Präsentation fängt.

Ein Bericht von Dr. Heinrich Rütz

Roberto Messori
Ephemeridae nuptialis volatus – Eintagsfliegen auf Hochzeitsreise
Hardcover – 207 Seiten
Verlag: Fly Line Ecosestemi Fluviali
ISBN: 978-88-89468-21-0
Preis: EUR 45,-
Ausgaben in deutscher, englischer, französischer und italienischer Sprache.

Kaufen kann man das Buch u.a. im Onlineshop www.1000fliegen.de

 

Neuer Vorstand der Arge-Ahr e.V.

Auf der Jahreshauptversammlung der Arge-Ahr e.V. am 04.12.2017 wurde der Vorstand neu gewählt.

Wahl des 1.Vorsitzenden

Johannes Wagner wurde einstimmig wiedergewählt.

Wahl des 2. Vorsitzenden

Franz Nolden stellte sich nicht mehr zur Wahl. Dr.Heinz Rütz wurde einstimmig gewählt.

Wahl des Geschäftsführers

Theo Simons stellte sich nicht mehr zur Wahl. Wolfgang Möller wurde einstimmig gewählt.

Wahl des Kassenwartes

Der Vorstand schlug Herrn Mario Malik vor. Mario Malik wurde einstimmig gewählt.

Wahl der Beisitzer

Die neuen Beisitzer sind Theo Simons, Joern Heiner, Jörg Laußer, Willy Pick und Prof.-Dr. Thomas Martin. Alle Beisitzer wurden einstimmig gewählt.

Wir bedanken uns ausdrücklich für die jahrelange vorzügliche Arbeit der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder und wünschen dem neuen Vorstand alles Gute und viel Erfolg für die kommenden Jahre!

Zur Erinnerung: Schonzeiten und Mindestmaße

Schonzeiten

Schonzeiten

Die Schonzeiten und Mindestmaße der Salmoniden in der Ahr unterliegen dem Fischereigesetz der Bundesländer. Da die Ahr in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz liegt, gelten für die jeweiligen Teile die entsprechenden Landesvorschriften. Um sicher zu sein, dass der Fischer sich korrekt verhält, sind hier die Schonzeiten und Mindestmaße für Äschen und Forellen aufgeführt.

Nordrhein-Westfalen

( Verlauf: Quelle Blankenheim bis Landesgrenze stromabwärts zwischen Ahrdorf und Dorsel )
Fischereigesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LFischG I.d.F.v. 9.Febr. 2010) Landesfischereiverordnung (LFischVO i.d.F. v. 13. Nov. 2014)

Besonderheit: Die Ahr befindet sich nicht innerhalb der im Erlass vom 9.5.2014 genannten Äschenschutzkulisse. Es gilt daher lediglich die Artenschonzeit vom 1.3. – 30.4 eines Jahres gemäß der geltenden Landesfischereiordnung NRW.

Mindestmaße:
Äsche: 30 cm
Bachforelle: 25 cm

Befristete Schonzeiten ( jeweils einschließlich des Datums ):
Äsche:  1. März bis 30. April
Bachforelle: 20. Oktober bis 15. März

Für Regenbogenforellen gilt es kein Mindestmaß und keine Schonzeit.

Rheinland-Pfalz

( Verlauf: Landesgrenze stromabwärts zwischen Ahrdorf und Dorsel bis Mündung Bad Bodendorf )
Landesfischereigesetz (LFischG) I.d.F. v. 27. Okt. 2009) Landesfischereiverordnung vom 14. Okt. 1985

Schonzeiten:
Frühjahrsschonzeit 15. April bis 31. Mai
Flußabschnitt: vom Bodendorfer Wehr, etwa 100 m oberhalb der ehemaligen Gemarkungsgrenze Bodendorf-Sinzig bis zur Mündung in den Rhein
Winterschonzeit 15. Oktober bis 15. März
Gemäß Paragraf 19 (3) Landesfischereiverordnung darf in der Ahr während der Winterschonzeit vom 15. Oktober bis zum 31. Dezember der Fischfang auf Äschen mit der künstlichen Fliege ausgeübt werden.

Mindestmaße:
Äsche: 30 cm
Bachforelle: 25 cm
Regenbogenforelle: 25 cm

Artenschonzeiten ( jeweils einschließlich des Datums ):
Äsche 15. Februar bis 30. April
Bachforelle und Regenbogenforelle 15. Oktober bis 15. März

______

Eine Zusammenstellung mit freundlicher Unterstützung von Herrn Dr.Heinz Rütz

Buchvorstellung: CDC Evolution

CDC Evolution

Mauro Raspini: CDC Evolution
Auf über 220 Seiten des Buches CDC Evolution wird die Verwendung der CDC ( Cul de Canard – Entenbürzel ) Feder erläutert und es werden 49 Fliegenmuster in allen Bindephasen Schritt für Schritt ausführlich mit Photos und Beschreibungen dargestellt. Der Schwerpunkt liegt in der innovativen Verwendung der CDC Feder unter Berücksichtigung herkömmlicher Bindeweisen.

Das Buch CDC Evolution ist in englischer Sprache verfasst, was Kenntnisse genau dieser Sprache in einigen Textabschnitten voraussetzt. Die Bindeanleitungen sind jedoch durch die vielen Abbildungen genau genommen selbsterklärend und somit einfach zu verstehen.

Das Buch teilt sich auf in folgende Bereiche auf:
– Erläuterungen zur CDC Feder
– Effektivität
– Imitationsmöglichkeiten der CDC Feder
– Vergleiche zu natürlichen Insekten
– Die Entdeckung und Entwicklung der CDC Feder
– Eigenschaften der CDC Feder
– Bindemöglichkeiten mit der CDC Feder
– Vorstellung von CDC Fliegen

Den größten Teil des Buches nimmt die detaillierte Beschreibung der CDC Muster in Anspruch, wobei weder mit Erläuterungen noch mit erstklassigen Fotos gespart wurde. Somit ist es selbst wenig geübten Fliegenbindern möglich, die Fliegen nachzubinden.

Es werden die nachstehenden Fliegenmuster präsentiert:
– Nymphen im Oberflächenfilm
– Stillborn
– Emerger in vielen Phasen
– Eintagsfliegen ( Duns )
– Maifliegen
– Köcherfliegen Emerger und Puppen
– Köcherfliegen
– Steinfliegen
– Ameisen/Käfer/Palmer

Das Buch CDC Evolution ist aus meiner Sicht das umfangreichste Buch auf dem Markt zum Thema CDC Federn, mit den vorgestellten Mustern ist man für (fast) alle Situationen am Wasser gewappnet.

Mauro Raspini
CDC Evolution – The Cul de Canard and the invasion of the Body snatchers
Hardcover – 224 Seiten
Verlag: Fly Line Ecosestemi Fluviali
ISBN: 978-88-89468-11-1
Preis: EUR 48,-

Kaufen kann man das Buch u.a. bei www.fliegenfischen-weltweit.de

Schwarzangler zu Geldstrafen verurteilt!

Vor einigen Wochen wurden von Polizeibeamten, die zur Polizeiinspektion Adenau gehören, zwei Schwarzangler im Mittellauf der Ahr auf frischer Tat ertappt. Die aus dem Ruhrgebiet stammenden Personen hatten leider bereits eine Vielzahl von Bachforellen gefangen und getötet, diese wurden dem Pächter der Ahrstrecke zur weiteren Verwertung übergeben. Unser Dank gilt den aufmerksamen Polizeibeamten!

In dem kürzlich stattgefundenen Gerichtsverfahren wurden die beiden Personen zu empfindlichen Geldstrafen verurteilt und es ist zu hoffen, dass dies kein Einzelfall bleibt. Scheuen Sie nicht davor zurück, Schwarzangler anzuzeigen, die uns um die Früchte unserer langjährigen Arbeit zum Wohle der Natur und insbesondere der Ahr bringen.

Dokument der Gerichtsverhandlung

Schwarzangler

Ich möchte auch nochmals auf einen weiteren Bericht zum Thema Schwarzangler hinweisen.

Kontakt Polizeiinspektion Adenau, bitte HIER anklicken.

Die Arge Ahr in der Presse

Fliegenfischen Arge Ahr

In der Ausgabe 05/2017 der Zeitschrift „Fliegenfischen“ wurde eine Bericht von unserem Fördermitglied Detlef Henkes über die Ahr veröffentlicht. Im Rahmen dieses sehr informativen Berichtes wurde auch die Arge Ahr präsentiert. Wir bedanken uns herzlich für diese kostenlose Öffentlichkeitsarbeit !

HIER geht es zu der Seite von Detlef Henkes mit vielen Infos rund um dasFliegenfischen.

Wir trauern um Albert Schäfer

Albert Schäfer

Die Arge Ahr e.V. trauert um seinen langjährigen Kassenwart Albert Schäfer, der plötzlich und unerwartet von uns gegangen ist. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei der Familie und den Angehörigen.

Der Vorstand der Arge Ahr e.V.