Lachse

Lachsansiedlung

Lachsansiedlung

Die Wiederansiedlung des Lachses in der Ahr und anderen Nebenflüssen des Rheins wird seit vielen Jahren  von der BFS ( Bürogemeinschaft für Fisch- und gewässerökologische Studien ) umgesetzt und betreut, federführend ist hierbei Herr Dr. Jörg Schneider . Die wissenschaftliche Begleitung der Lachsprojekte erfolgt im Auftrage der Länder Hessen und Rheinland-Pfalz, vertreten durch die jeweiligen Fischereiverwaltungen. In Rheinland-Pfalz wurden seit Beginn der Lachswiederansiedlung im Jahr 1994 insgesamt 9 Gewässersysteme mit Lachsen besetzt. Die Pilotgewässer Lahn und Ahr werden seit 2005 durch das BFS bearbeitet. Das Ahrsystem in Rheinland-Pfalz besteht aus der Ahr und den Nebenbächen Eichenbach, Laufenbach, Armuthsbach, Vischelbach und Lückenbach, die Gesamtlänge der Besatzstrecken in der Ahr beträgt ca. 60 km.
Junglachs
Das übergeordnete Ziel ist die Wiederherstellung und der Erhalt eines für den Rhein und seine Nebenflüsse potenziell natürlichen und sich selbst erhaltenden Fischbestandes, einschließlich der Wanderfischarten, wie z.B. Lachs, Meerforelle, Aal und Maifisch. Wie im Programm „Rhein 2020“ niedergelegt, sind diese Aktivitäten zur Verbesserung der Lebensbedingungen für die Fischfauna in die Wiederherstellung des Biotopverbundes im Rheinsystem eingebunden.
Speziell für die Fischfauna wurden folgende Ziele gesetzt:

  • Durchgängigkeit des Rheinhauptstroms inklusive des gesamten Deltabereichs und seiner Nebenflüsse: Erreichbarkeit der für Laichen und Aufwachsen wichtigen Rheinstrecken und Nebenflüsse für aufwandernde Fische;
  • Wiederherstellung und Schutz der Fischlaich- und Jungfischhabitate: geeignete Revitalisierung von freien Fließstrecken, Abflussanpassung weitgehend an natürliche Verhältnisse sowie die weitere Verbesserung der Wasser- und Sedimentqualität;
  • Verringerung der Mortalität durch besseren Schutz abwandernder Fische insbesondere durch Schutzeinrichtungen (inklusive Feinstrechen und Bypässe) an Wasserkraftwerken, bei Wasserentnahmen und an Pumpwerken (z.B. bei Polderentwässerung in den Niederlanden).

Weitere Details und viele Informationen rund um die Wiedereinführung des Lachses finden Sie HIER