Buchvorstellung: CDC Evolution

CDC Evolution

Mauro Raspini: CDC Evolution
Auf über 220 Seiten des Buches CDC Evolution wird die Verwendung der CDC ( Cul de Canard – Entenbürzel ) Feder erläutert und es werden 49 Fliegenmuster in allen Bindephasen Schritt für Schritt ausführlich mit Photos und Beschreibungen dargestellt. Der Schwerpunkt liegt in der innovativen Verwendung der CDC Feder unter Berücksichtigung herkömmlicher Bindeweisen.

Das Buch CDC Evolution ist in englischer Sprache verfasst, was Kenntnisse genau dieser Sprache in einigen Textabschnitten voraussetzt. Die Bindeanleitungen sind jedoch durch die vielen Abbildungen genau genommen selbsterklärend und somit einfach zu verstehen.

Das Buch teilt sich auf in folgende Bereiche auf:
– Erläuterungen zur CDC Feder
– Effektivität
– Imitationsmöglichkeiten der CDC Feder
– Vergleiche zu natürlichen Insekten
– Die Entdeckung und Entwicklung der CDC Feder
– Eigenschaften der CDC Feder
– Bindemöglichkeiten mit der CDC Feder
– Vorstellung von CDC Fliegen

Den größten Teil des Buches nimmt die detaillierte Beschreibung der CDC Muster in Anspruch, wobei weder mit Erläuterungen noch mit erstklassigen Fotos gespart wurde. Somit ist es selbst wenig geübten Fliegenbindern möglich, die Fliegen nachzubinden.

Es werden die nachstehenden Fliegenmuster präsentiert:
– Nymphen im Oberflächenfilm
– Stillborn
– Emerger in vielen Phasen
– Eintagsfliegen ( Duns )
– Maifliegen
– Köcherfliegen Emerger und Puppen
– Köcherfliegen
– Steinfliegen
– Ameisen/Käfer/Palmer

Das Buch CDC Evolution ist aus meiner Sicht das umfangreichste Buch auf dem Markt zum Thema CDC Federn, mit den vorgestellten Mustern ist man für (fast) alle Situationen am Wasser gewappnet.

Mauro Raspini
CDC Evolution – The Cul de Canard and the invasion of the Body snatchers
Hardcover – 224 Seiten
Verlag: Fly Line Ecosestemi Fluviali
ISBN: 978-88-89468-11-1
Preis: EUR 48,-

Kaufen kann man das Buch u.a. bei www.fliegenfischen-weltweit.de

Buchvorstellung: Nymphenfischen – Geheimnisse entlarvt

Nymphenfischen

Nymphenfischen – Geheimnisse entlarvt
Autoren: Tankred Rinder, Alexander Keus, Sven Ostermann

Gleich drei Autoren ( mit der Unterstützung vieler namhafter Fliegenfischer, u.a. Roman Moser ) haben sich dem Thema Nymphenfischen angenommen, das Ergebnis ist ein sehr umfangreiches Werk mit über 370 Seiten.

Die Unterteilung ist wie folgt:
–    Historie des Fliegenfischens
–    Nymphenfischen im Fluss
–    Nymphenfischen im Stillwasser
–    Nymphenfischen auf Nicht-Salmoniden
–    Vom Vorbild
–    Zur Nachahmung
–    Am Bindetisch

Die Kapitel sind sinnvoll unterteilt in die unterschiedlichsten Bereiche, kaum etwas wurde vergessen oder übersehen. Alles, was zu beachten oder wichtig ist, wird ausführlich und sehr detailliert beschrieben, vieles davon für den fliegenfischenden Anfänger formuliert, aber auch der fortgeschrittene Fliegenfischer findet etliches Wissenswertes. Hervor zu heben sind neben den vielen erstklassigen Fotos die Illustrationen, die in fast allen Kapiteln die Beschreibungen begleiten und erklären.

Das Coverfoto ist aus meiner Sicht wenig gelungen, hier fehlt mir der Bezug zum Nymphenfischen, zudem fällt die große Anzahl an Fotos von gefangenen großen Bachforellen auf, da wäre etwas mehr Zurückhaltung sicher angebracht gewesen. Solche Trophäenfotos sind nicht mehr zeitgemäß, denn gerade große Fische leiden extrem, wenn man sie zum Fotografieren aus ihrem Element hebt.

Insgesamt jedoch ein sehr interessantes Buch und Nachschlagewerk zu einem attraktiven Preis.

Nymphenfischen – Geheimnisse entlarvt
Hardcover – 374 Seiten
Forelle&Äsche Verlag
ISBN: 978-3-9818566-0-6
Preis: EUR 39,90

Kaufen kann man das Buch beim Verlag Forelle&Äsche

Buchvorstellung: Leon Janssen – Fliegenfischen

Leon JanssenDer holländische Fliegenfischer Leon Janssen hat ein interessantes Buch über das Fliegenfischen verfasst, sein Verlag nennt es im Untertitel „Das Standardwerk zu Insektenkunde, Bindeanleitungen und taktischem Vorgehen“. Das ist ein großes Vorhaben, welchem das Buch nicht immer gerecht wird.

Die wichtigsten Schlagwörter sind: Insektenkunde – Wann schlüpft welche Fliege?, Wunderfliegen (etwas übertrieben…) – 42 Fliegen für jede Jahreszeit, Fliegenbinden – Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Technik&Taktik – Welches Vorgehen ist wann vorteilhaft?

Die Kapitel sind wie folgt:
–    Vorwort: Vom Buch zur gelebten Praxis
–    Imitationen als Verführer mit div. Unterverzeichnissen wie Trigger, Entomologie, Wunderfliegen, Präsentation, selektive Fische u.v.m.
–    Der frühe Frühling
–    Mai bis Mitte Juni
–    Von Mitte Juni bis zum Sommer
–    Der Sommer
–    Der Herbst

Alle Fliegen für die jeweiligen Jahreszeiten werden ausführlich beschrieben und die Bindeanleitungen sind umfangreich und zudem einfach zu verstehen.

Neben den vielen praxibezogenen Beschreibungen fügt der Autor immer wieder fischereiliche Anekdoten ein, die zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln anregen sollen. Dies gelingt meistens, jedoch ist die Übersetzung der Texte aus dem holländischen ins deutsche nicht immer gut gelungen, da hat der Verlag wohl am falschen Ende gespart.

Da der Autor viel in Flüssen fischt oder gefischt hat, die einem hohen Befischungsdruck ausgesetzt sind, so z.Bsp. an vielen französischen Mittelgebirgsflüssen und auch in Flüssen der Eifel, sind die aufgeführten Fliegen für die verschiedenen Jahreszeiten und deren Anbietetaktik äußerst hilfreich und bieten den einen oder anderen „Aha“ Effekt.

Alles in allem ein gelungenes Buch, welches aus meiner Sicht jedoch mehr den Anfänger als den erfahrenen Fliegenfischer anspricht.

Bezugsquelle: Franckh-Kosmos-Verlags-GmbH
Hardcover
220 Seiten
ISBN 978-3-440-15009-2