Roman Moser: Die Situation der Bachforelle in Mitteleuropa – Teil 2

roman moser bachforelle

Bachforelle

Teil 2 des sehr interessanten Berichtes von Roman Moser, dem europaweit bekannten Fliegenfischer. Veröffentlicht im SAB Journal, Ausgabe 03/2017. Roman Moser erlaubte uns freundlicherweise, seine Erfahrungen zum Thema Bachforelle zu veröffentlichen. HIER geht es zum 1.Teil des Berichtes.

Mehr zu Roman Moser finden Sie HIER.

Roman Moser: Die Situation der Bachforelle in Mitteleuropa – Teil 1

Roman Moser Bachforelle

Roman Moser Bachforelle

Teil 1 des sehr interessanten Berichtes von Roman Moser, dem europaweit bekannten Fliegenfischer. Veröffentlicht im SAB Journal, Ausgabe 03/2017. Roman Moser erlaubte uns freundlicherweise, seine Erfahrungen zum Thema Bachforelle zu veröffentlichen. HIER geht es zum 2.Teil des Berichtes.

Mehr zu Roman Moser finden Sie HIER.

Bericht von Roman Moser zum Thema Besatzfische – 2.Teil

Roman Moser

bericht-r-moser-02

bericht-r-moser-03

bericht-r-moser-04

bericht-r-moser-05

Mit freundlicher Genehmigung von Roman Moser.

Ein interessanter Bericht von Roman Moser zum Thema Besatzfische!

Roman Moser

bericht-r-moser-01

Teil 1 des äußerst interessanten Berichtes von Roman Moser, dem europaweit bekannten Fliegenfischer. Er erlaubte uns freundlicherweise, seine Erfahrungen zum Thema Besatzfische zu veröffentlichen. Teil 2 folgt in Kürze.

Zeitungsbericht über Lachsrückkehrer

Lachs
GA_20160812_02

GA Bericht über Lachsrückkehrer vom 12.08.2016

Wenn auch dieser Bericht sich nicht auf die Ahr bezieht, ist es dennoch eine gute Nachricht für die Wiedereinbürgerung des Lachses im Rhein/Mosel Gebiet. Der Elzbach wird seit 2004 mit Lachs Smolts in großen Mengen besetzt, dieses Lachsprojekt wird von Herrn Dr. Jörg Schneider ( BFS – Bürogemeinschaft für Fisch- und Gewässerökologische Studien ) betreut, welcher auch für die Wiedereinbürgerung des Lachses in der Ahr verantwortlich zeichnet.

Äschenbrut verfügbar!

Die Fischzucht Kauth hat in diesem Jahr größere Mengen Äschenbrut!

Die Fische sind 3-4 cm groß und kosten 230,00€ pro 1000 Stück. Am einfachsten ist eine Abholung in der Fischzucht, besondere Behältnisse sind nicht erforderlich. Die Brut wird mit jeweils ca. 300 Stück in stabile Plastiktüten verpackt, diese sind sicher verschlossen und können bequem im Kofferraum transportiert werden. Da die Äschen ausgesprochene Schwarmfische sind, sollten 300 Stück immer an einer Stelle ausgesetzt werden. Die Überlebensrate in solch einem Schwarm ist deutlich höher als wie die Fische in kleineren Mengen besetzt werden.

Der Preis gilt für die nächsten zwei Wochen, bei einer Sammelbestellung ( bitte Mail an theo.simons@arge-ahr.de ) wäre eine Anlieferung der Fischzucht an einem Treffpunkt zwischen Müsch und Dernau möglich, auch Samstag oder Sonntag. Bei Abholung bitte direkt die Fischzucht Kauth kontaktieren ( http://www.fischzucht-kauth.de/ ) oder telefonisch unter 06553 – 900866, Michael Kauth Mobil 0171 – 1765083, Kay Kauth Mobil 0171 – 3088903.

Der Wasserstand der Ahr und die Wassertemperatur sind im Moment perfekt für den Besatz von Brutfischen!

Fischbesatz im Mai 2016!

In der ersten Maiwoche wurden in vielen Abschnitten der Ahr Äschen und Bachforellen besetzt. Die Fische kamen alle aus der Fischzucht Kauth ( http://www.fischzucht-kauth.de/ ), die seit vielen Jahren Fische allerbester Herkunft ( reiner Eifelstamm ) und Qualität liefert. Dank der exzellenten und detaillierten Vorarbeit von Herrn Dr. Heinz Rütz ging die Besatzmaßnahme an zwei Tagen in den verschiedenen Abschnittten der Ahr reibungslos vonstatten.
Insgesamt wurden folgende Mengen besetzt:
–    50.000 Bachforellen Größe 3-4 cm
–    10.000 Bachforellen Größe 12-15 cm
–    1.000 Bachforellen Größe 18-20 cm
–    8.000 Äschen Größe 12-15 cm
–    1.500 Äschen Größe 15-20 cm
Diese Fische kommen letztendlich allen Pächtern der Ahr zugute, da sie sich im Laufe der Zeit z.Bsp. durch Hochwasser verteilen werden. Dennoch hier nochmals der Aufruf an alle Pächter, sich an den jährlichen Besatzaktionen zu beteiligen. Der Besatz wird zudem von der Arge-Ahr bezuschusst, so dass auf die bestellten Mengen nochmals 10 % mehr dazu kommen. Ein weiterer Vorteil, neben vielen anderen, Mitglied in der Arge-Ahr zu werden.

HIER können Sie Ihren Antrag auf Mitgliedschaft in der Arge-Ahr stellen.

Forellen_Low_01Forellen_LowÄschen_Low_01Äschen_Low

Brutboxen

Liebe Pächter, Fischer und Freunde der Ahr,

heute haben wir 30 m+s Brutboxen mit je 5000 Bachforelleneiern bestückt. Die Eier waren in einem sehr guten Lieferzustand und teilweise waren die Forellen kurz vor dem Ausschlüpfen. Es dauert somit also nicht mehr so lange und die kleinen Forellen sind in der Ahr – wenn das Wetter mitspielt.

Bei optimistischen -11°C in der Sonne und mind. -14°C im Schatten hatten die harten Kerle nicht sehr viel Zeit, die Besatzarbeit zu verrichten. Zu leicht wären die Eier erfroren. Bei uns in Fuchshofen ging es eigentlich recht gut, wenn man von der Hackarbeit im Eis und dem eiskalten Wasser absieht.

Der zweite Lachsbesatz 2009

Liebe Mitstreiter,

heute (18.07.2009) fand an der Ahr der zweite Lachsbesatz im Jahr 2009 statt. Um 10:00 Uhr trafen sich in Mayschoß 9 Interessierte (Dr. Jörg Schneider und seine Mitarbeiter, sowie Mitglieder der ARGE-Ahr) um die 25.000 Lachse, die wieder im Lachszentrum Hasper Talsperre herangezogen wurden, im Fluß einzusetzen. Dietmar Firzlaff, der Betriebsleiter der Aufzuchtstation, brachte persönlich die Fische zur Ahr. Luft- und Wassertemperatur in Mayschoß betrugen 17°C.

Nach der langen Anreise wurde zuerst das Wasser in den Tanks gewechselt. Hierzu bot sich die Furt in Mayschoß an. Der Wasserstand ließ es zu, daß in der Furt selbst der Wasserwechsel stattfinden konnte.

Anschließend wurde mit dem Besatz in Rech begonnen. Unterhalb der Nepomukbrücke wurden die ersten Lachse in die Freiheit entlassen. Weitere Fische wurden dann in kleinen Portionen zu je ca. 1000 Stück auf der Strecke bis fast hinunter nach Dernau besetzt. Danach folgte der Besatz in Mayschoß oberhalb des Hotels Lochmühle. Weiter ging es über Laach und Reimerzhoven ins Langfigtal. Große öffentliche Aufmerksamkeit begleitete den Besatz in der Rausche direkt an der Ahrbrücke mitten in Altenahr. Die letzten 2000 Lachse wurden um ca. 13:00 Uhr unterhalb der Kapelle in Altenburg eingesetzt.

Es war wieder einmal eine gelungene Aktion, die vor dem einsetzenden Regen erfolgreich beendet wurde.